Energiewechsel

Aalen: Die Aalener Sternwarte ist im Oktober bei klarem Himmel jeden Freitagabend ab 20 Uhr geöffnet

Pressemeldung vom 23. September 2016, 12:51 Uhr

Mitglieder der Astronomischen Arbeitsgemeinschaft Aalen (AAAA) entführen die Besucher in die scheinbar unendlichen Weiten des Weltalls.

Auch im Oktober besteht noch die Möglichkeit zur Beobachtung der ungleichen Planeten Mars und Saturn, wobei diese zunehmend mit der Abend-dämmerung zu kämpfen haben. So lassen sich auch im Teleskop mit Ausnahme des riesigen Ringsystems beim Saturn kaum noch Details ausmachen. Am 15. erreicht der sonnenferne Gasplanet Uranus seine Oppositionsstellung zur Sonne und ist damit die ganze Nacht über zumindest mit dem Fernrohr gut beobachtbar. Ähnlich wie bei dessen Nachbar Neptun zeigen sich im Teleskop aufgrund der enormen Entfernung zu uns allerdings nur kleine Planeten-scheibchen ohne erkennbare Struktur. Wie bereits im September erstrahlt unser innerer Nachbar Venus als heller „Abendstern“ am abendlichen Firmament kurz nach Sonnenuntergang. Und auch der sonnennächste Planet Merkur kann bei guten Witterungsbedingun-gen weiter bis ungefähr zum 11. Oktober am Morgen-himmel tief im Osten kurz vor Sonnenaufgang aufge-funden werden. Die Milchstraße sowie die vielen bekannten und auch unbekannteren Objekte des „Sommerdreiecks“ zeigen sich im Oktober letztmals in voller Pracht und laden zum Beobachten ein.

Zusätzlich besteht jeden Sonntag zwischen 14 und 16 Uhr bei klarem Himmel die Möglichkeit, unsere Sonne mit Hilfe spezieller Filter gefahrlos an verschiedenen Teleskopen zu beobachten.

Die Sternwarte befindet sich in den Parkanlagen auf der Schillerhöhe nahe beim Mahnmal. Der Besuch ist kostenlos.

Quelle: Presseamt der Stadt Aalen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis