Energiewechsel

Aalen: Das Abwasser der Gemeinde Neuler soll künftig in die Sammelkläranlage des Zweckverbands Niederalfingen gepumpt, gereinigt und in den Kocher eingeleitet werden

Pressemeldung vom 23. Juli 2014, 16:33 Uhr

Verbandsvorsitzender Thilo Rentschler und Manfred Fischer, Bürgermeister der Gemeinde Neuler, haben am Dienstag, 22. Juli 2014 den öffentlich-rechtlichen Vertrag über die gemeinsame Abwasserbeseitigung unterzeichnet. Oberbürgermeister Thilo Rentschler bedankte sich bei Bürgermeister Manfred Fischer und Bürgermeister Günter Ensle, Gemeinde Hüttlingen, dass die Realisierung des Vorhabens so gut vorangeschritten sei. Dadurch würden Synergieeffekte erzielt, wovon alle Beteiligten profitieren. Bürgermeister Fischer betonte, dass dies eine wichtige Maßnahme für Neuler darstelle und freut sich auf die interkommunale Zusammenarbeit. Das Abwassernetz in Neuler sei optimal und mit der Entsorgung nach Hüttlingen sei die Gemeinde für die Zukunft gerüstet.

Das Investitionsvolumen der Gemeinde Neuler für die Anbindung nach Niederalfingen beträgt rund 2,5 Mio. Euro. Mit Kreiselpumpen und pneumatischer Förderung wird künftig das Abwasser in Richtung Klärwerk Niederalfingen entsorgt. Der Vertrag regelt, dass die häuslichen und gewerblichen Abwässer von Neuler und den Teilorten Bronnen, Ebnat und Ramsenstrut bis maximal 37 Liter pro Sekunde eingeleitet werden können.

Gemeinde Neuler leitet Abwasser nach Niederalfingen
Das Abwasser der Gemeinde Neuler soll künftig in die Sammelkläranlage des Zweckverbands Niederalfingen gepumpt, gereinigt und in den Kocher eingeleitet werden.

Verbandsvorsitzender Thilo Rentschler und Manfred Fischer, Bürgermeister der Gemeinde Neuler, haben am Dienstag, 22. Juli 2014 den öffentlich-rechtlichen Vertrag über die gemeinsame Abwasserbeseitigung unterzeichnet. Oberbürgermeister Thilo Rentschler bedankte sich bei Bürgermeister Manfred Fischer und Bürgermeister Günter Ensle, Gemeinde Hüttlingen, dass die Realisierung des Vorhabens so gut vorangeschritten sei. Dadurch würden Synergieeffekte erzielt, wovon alle Beteiligten profitieren. Bürgermeister Fischer betonte, dass dies eine wichtige Maßnahme für Neuler darstelle und freut sich auf die interkommunale Zusammenarbeit. Das Abwassernetz in Neuler sei optimal und mit der Entsorgung nach Hüttlingen sei die Gemeinde für die Zukunft gerüstet.

Das Investitionsvolumen der Gemeinde Neuler für die Anbindung nach Niederalfingen beträgt rund 2,5 Mio. Euro. Mit Kreiselpumpen und pneumatischer Förderung wird künftig das Abwasser in Richtung Klärwerk Niederalfingen entsorgt. Der Vertrag regelt, dass die häuslichen und gewerblichen Abwässer von Neuler und den Teilorten Bronnen, Ebnat und Ramsenstrut bis maximal 37 Liter pro Sekunde eingeleitet werden können.

Quelle: Presseamt der Stadt Aalen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis