Energiewechsel

Aalen: Autobahn A7 wegen Katastrophenschutz-Übung gesperrt

Pressemeldung vom 7. Oktober 2014, 11:05 Uhr

Samstag, 11. Oktober 2014 ab 15 Uhr Vollsperrung bis ca. 22.30 Uhr

Wegen einer Einsatz- und Katastrophenschutzübung muss am Samstag, 11. Oktober 2014, ab 15 Uhr bis ca. 22.30 Uhr die Autobahn A7 zwischen den Anschlussstellen Aalen-Westhausen und Aalen-Oberkochen voll gesperrt werden. Die Umleitungen sind ausgeschildert.

In Fahrtrichtung Würzburg wird der Verkehr an der Anschlußstelle Aalen/Oberkochen ausgeleitet und über die Umleitungsstrecke „U9“ (blaue Beschilderung) zur Anschlußstelle Aalen/Westhausen geführt. In Fahrtrichtung Ulm wird der Verkehr an der Anschlußstelle

Aalen/Westhausen ausgeleitet und über die Umleitungsstrecke „U12“ (blaue Beschilderung) zur Anschlußstelle Aalen/Oberkochen geführt. Dabei ist auf der Autobahn vor beiden Ausleitungsstellen mit Behinderungen und konkret Staubildung zu rechnen. Dem Fernverkehr wird daher empfohlen, die Sperrung großräumig über die Autobahn A8 ab Ulm/Elchingen bzw. die Autobahn A6 ab Feuchtwangen/Crailsheim zu umfahren. Auf dem nachgeordneten Straßennetz ist im Bereich der Umleitungsstrecken U9/U12 ebenfalls mit Behinderungen zu rechnen. Den ortskundigen Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, diese Strecke möglichst zu meiden.
Es wird ein Verkehrsunfall am Ende der Oströhre in Fahrtrichtung Würzburg angenommen, bei dem es zu einem Gefahrstoffaustritt kommt. Im sich bildenden Rückstau im Tunnel ereignet sich ein Auffahrunfall mit zahlreichen Verletzten und einem Fahrzeugbrand. Durch die starke Rauchentwicklung wird die Menschenrettung erschwert.
An der Übung sind die Feuerwehren Westhausen, Aalen und Ellwangen, sowie die Einsatzeinheiten des DRK und des MHD, der Rettungsdienst, das THW und die Notfallseelsorge beteiligt.
(Anhang: PDF)

Quelle: Presseamt der Stadt Aalen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis