Energiewechsel

Aalen: Aalener Bahnhof wird modernisiert

Pressemeldung vom 16. Juli 2014, 10:33 Uhr

Der Gemeinderat der Stadt Aalen hat in seiner Sitzung am 15. Juli beschlossen, den städtischen Gesamtfinanzierungsanteil an der Maßnahme um 341.000 Euro auf insgesamt 1,477 Mio. Euro zu erhöhen. Die Bahn kann nun bald mit der Umsetzung der Maßnahme beginnen.

„Die Modernisierung des Bahnhofs der Stadt Aalen ist dringend notwendig, um Barrierefreiheit auf den Bahnsteigen zu erreichen und die Eingangssituation für Reisende zu verbessern“, erklärte Oberbürgermeister Thilo Rentschler. „Die Planungen und die Abstimmung mit der Deutschen Bahn laufen bereits seit Jahren und ich bin froh, dass wir den Realisierungs- und Finanzierungsvertrag nun abschließen können. Die bittere Pille mit den Mehrkosten müssen wir schlucken, dann kann die Umsetzung in Kürze beginnen.“

Die vorgesehenen Modernisierungsarbeiten sind Teil des Maßnahmenpakets, welches in einer Rahmenvereinbarung zwischen dem Land Baden-Württemberg und der DB Station und Service AG im Jahre 2009 beschlossen wurde. Der Knotenbahnhof Aalen gehört zu den 21 Bahnhöfen, die nach Kriterien wie Reisendenzahlen, Knotenfunktion mit Umsteigebeziehungen, tägliche Zughalte sowie der Notwendigkeit des behindertengerechten Ausbaus ausgewählt wurden. Eine finanzielle Beteiligung der jeweils betroffenen Kommunen ist Voraussetzung für die Realisierung.

Die Aufzüge und Treppenaufgänge von der Hirschbachunterführung wurden im Juli 2012 bereits fertiggestellt. Nun werden noch die Bahnsteige auf 55 cm über Schienenoberkante erhöht, um ein komfortables Einsteigen für alle in die Züge zu ermöglichen. Außerdem wird die Bahnhofsunterführung modernisiert, die Zugänge und die Bahnsteigüberdachungen angepasst.

Die gesamten Baukosten für die barrierefreie Modernisierung belaufen sich nach neuesten Berechnungen der DB im Rahmen der Entwurfsplanung auf knapp vier Millionen Euro. Diese liegen um 924.000 Euro über den Schätzungen aus der Vorplanung, da genauere Erkenntnisse über die Bausubstanz und den Anbau an den Bestand gewonnen wurden. Der Finanzierungsanteil der Stadt setzt sich mit fixierten Planungskosten in Höhe von insgesamt 877.752 Euro zusammen und einem Baukostenanteil in Höhe von 568.467 Euro. Der Baukostenanteil wird nach tatsächlichen Baukosten abgerechnet.

Quelle: Presseamt der Stadt Aalen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis