Energiewechsel

Aalen: Aalen ist sauberer geworden

Pressemeldung vom 3. Februar 2015, 10:19 Uhr

Vor 2 Jahren wurde die Aktion „Sauberes Aalen“ ins Leben gerufen, um das Erscheinungsbild der Stadt Aalen zu verbessern. Überquellende Mülleimer, Autos in der Fußgängerzone oder Verunreinigungen durch Aufkleber – Problemzonen gab es viele. Citymanager Reinhard Skusa hat den Ausschuss für Umwelt und Stadtentwicklung über erste Erfolge informiert.

Bei zwei Kontroll-Aktionen Ende November und Anfang Dezember 2014 in der Innenstadt sind 100 Parkverstöße festgestellt worden, einige Verwarnungen wegen unerlaubtem Befahren der Fußgängerzone ausgesprochen sowie 50 Radfahrer auf das Fahrverbot aufmerksam gemacht worden. Die Vollbesetzung des städtischen Vollzugsdienstes hat bereits positiv zur Entwicklung in der Innenstadt beigetragen. Vom Ordnungsdienst wird künftig für Vergehen wie Hundekot, Taubenfütterung oder achtloses Wegwerfen von Zigarettenstummeln und Kaugummi die gelbe Karte gezeigt. Dies soll dazu beitragen, einen Gesinnungswandel in der Bevölkerung zu erreichen.

Der Innenstadtverein Aalen City aktiv bucht in der Stadt zusätzlich zum Bauhof einen privaten Reinigungsdienst. Aufkleber in der Innenstadt werden zweimal im Jahr entfernt. Dies hat bereits zu einem saubereren Bild der City beigetragen. Der VfR Aalen möchte die Preise für Aufkleber deutlich erhöhen und eine Fangruppe möchte in einer Aktion Aufleber in der Stadt entfernen.

Um überquellenden Mülleimern entgegenzuwirken, wurden kleine Behälter durch größer dimensionierte ersetzt. Dies führt bereits zu einer geringeren Verschmutzung im Umfeld von Mülleimern. Das Budget für Mülleimer wurde auf 7.500 Euro erhöht und es werden noch zusätzliche Behälter aufgestellt. An den Limes-Thermen ist dies bereits geschehen, mit gutem Erfolg.

Außerdem ist geplant, Plakatrahmen an definierten Stellen in der Stadt anzubringen, um wilde Plakatierung und Plakate an gefährlichen Stellen zu vermeiden. Das Thema wird in einer der nächsten Sitzungen des Gemeinderats behandelt. Citymanager Skusa resümierte, dass sich die Situation in der Innenstadt durch die verschiedenen Maßnahmen zwar insgesamt deutlich entspannt hätte. Dennoch müsse weiterhin daran gearbeitet werden.

Quelle: Presseamt der Stadt Aalen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis