Freiburg: „Wer ist Deutschland?“

Pressemeldung vom 10. Februar 2012, 17:22 Uhr

Themenwoche zu Identität, Kultur und
Heimat vom 12. bis 17. Februar im Theater Freiburg

Wer bestimmt, was typisch deutsch ist? Was hat die Herkunftskultur
mit der Staatsangehörigkeit zu tun? Ist ein Muslim, der
Schweinefleisch isst, in Deutschland angekommen? Worüber
definieren sich junge Menschen unterschiedlicher Herkunft? Und
warum müssen wir überhaupt immer über die Herkunft reden statt
über neue Formen des Deutschseins nachzudenken?

Diese Fragen nach Identität, Kultur und Heimat mit Fokus auf die
jüdische und muslimische Kultur werden in der Themenwoche
„Gefilte Fisch und Döner“ vom Sonntag, 12., bis Freitag, 17. Februar,
in Workshops mit Schulklassen, Lesungen sowie einem Männer- und
einem Frauenabend thematisiert. Ihre Ergebnisse münden in ein
Theaterstück mit Jugendlichen, dass Ende 2012 aufgeführt wird.

Das Projekt „Wer ist Deutschland“ des Vereins Element 3 mit dem
Theater Freiburg ist Teil des Programms „Toleranz fördern,
Kompetenz stärken“. Es wird vom Bundesfamilienministerium und
dem Büro für Migration und Integration der Stadt Freiburg gefördert.
Mehr Infos zur Themenwoche und zum Einstellen eigener Beiträge
unter www.theater.freiburg.de/deutschland.

Quelle: Stadt Freiburg

 Hinweis