Freiburg: Erweiterung des Dorint-Hotels an den Thermen

Pressemeldung vom 10. Februar 2012, 17:24 Uhr

Kleine Waldfläche weicht im südlichen Mooswald

Im Zuge der Erweiterung des Dorint-Hotels an den Thermen werden
ab Montag, 13. Februar, rund 40 Bäume gefällt. Das städtische
Forstamt hat als Ausgleichsmaßnahme bereits an anderer Stelle in
der näheren Umgebung Flächen im Eigentum der Stadt aufgeforstet.

Für die Hotelerweiterung wurde der Bebauungsplan geändert. Im
dafür nötigen Genehmigungsverfahren stimmten alle beteiligten
Seiten samt der höheren Forstbehörde (Forstdirektion) der
Abholzung von 0,17 Hektar Mischwald zu, der aus 30 bis 80 Jahre
alten Stieleichen und Hainbuchen besteht. Als ökologischer
Ausgleich für den weichenden Waldstreifen wurde an anderer Stelle
aufgeforstet. Die Erholungsfunktion des Waldes wird ausgeglichen,
indem das Hotel rund 2000 Euro in die Erholungsinfrastruktur vor Ort
investiert. Damit werden der Pavillon renoviert, weitere Ruhebänke
aufgestellt und der Vita-Parcours aufgewertet.

Zeitgleich müssen am Futtergängleweg (bei der Firma Hüttinger)
einige Bäume weichen, damit der Eigenbetrieb Stadtentwässerung
eine Behandlungsanlage für Regenwasser bauen kann. Waldfläche
geht hier nicht verloren, da die Fläche wieder aufgeforstet wird.

Weitere Informationen rund ums Forstamt Freiburg gibt es unter Tel.
0761/201-6201 und www.freiburg.de/forstamt.

Quelle: Stadt Freiburg

 Hinweis